BAYERWALDTEAM am Dreisessel – Konserve aus dem Jahr 2016

Momentan fällt es sehr schwierig, aktuelle Beiträge zum Themenbereich BAYERISCHER WALD und BÖHMERWALD zu schreiben. Wir dürfen einfach nicht in die Region und über die Fotografie berichten. Da bleibt dann nur noch der Griff in die Konserve und viele Bilder, die niemals veröffentlicht wurden bekommen eine zweite Chance.

 

Dreisessel im Winter im Jahr 2016

Das es auch noch Winter und Schnee in den letzten Jahren gab, mögen diese Bilder illustrieren.

Das BAYERWALDTEAM ist wie gewohnt, im unermüdlichen Einsatz, für Sie die Jahreszeiten im Grenzgebirge von Bayern und Böhmen zu finden und in faszinierenden Fotos mit nach Hause zu bringen.

 

1. Schritt – den Winter finden

Als erstes suche wir uns den Winter – passend zur Jahreszeit. Da hilft nur unermüdliches Umherstreifen in den Höhenlagen des bayerischen Waldes. Immer auf der Hut, um nicht den Winter zu verpassen. Nur der erfahrene Waldgeher kann den Winter auf anhieb auch finden.

Beim Suchen des Winters lassen wir uns nicht von Details ablenken – immer konzentriert den Horizont absuchen – irgendwo muss er doch sein.

Es scheint so, als ob Paul Eschbach etwas entdeckt hat. Ja – das könnte passen.

 

2. Schritt – das passende Fotomotiv ausmachen

Jetzt gilt es wachsam zu sein und das Licht und die Landschaft aufmerksam zu beobachten.

Im Winter suchen wir manchmal eine vom Schnee verzauberte weiße Winterlandschaft. 
Eigentlich ganz einfach.

Vor lauter Schnee kann man den Winter kaum sehen und noch schwerer finden.

Also noch einmal rum um den Berg, irgendwo muss der Schnee doch sein.

Die Tage sind kurz und so bleibt uns zur Suche nicht mehr viel Zeit. Schnell, Schnell – ein paar gute Fotos brauchen wir doch immerhin.

Wenig später wird sich das BAYERWALDTEAM wieder in die Schutzhütte des Waldvereins zurück ziehen und strategisch einen Kaffee mit Kuchen oder ein Bier mit Würstl und Sauerkraut zu sich nehmen – alles damit die Einsatzkraft des BAYERWALDTEAMS erhalten bleibt.

Die Wege sind schließlich lange und beschwerlich.