Vom Tummelplatz zur Milchstraße – Nachthimmel im Nationalpark Bayerischer Wald

Am letzten Wochenende stand ganz Bayern im Einfluss der warmen Luftmassen aus der Sahara. Heiße Hochsommertage und ein leergeputzter Himmel sagte der Wetterbericht voraus. Grund genug eine seit langer Zeit geplante ausführliche Wanderung im Nationalpark Bayerischer Wald anzugehen.

PE1S0049

Von Mauth aus lässt sich der Lusen (1373 m ü.N.N) ganz anders als vom Wanderparkplatz aus genießen. Die längste und die höchste Anstiegsroute führt durch wunderbare Wälder mit einer abwechslungsreichen Kultur- und Naturlandschaft. Die ausgedehnten Wälder zwischen Mauth, Finsterau, Lusen und der Sagwassersäge dienten früher vor allem einem – der Nutzung des Holzes zu wirtschaftlichen Zwecken.

Der Tummelplatz war der Drehpunkt für die Arbeiter im Wald

Rund um das prächtige Forsthaus war eine große Waldweide für die Rinder auf den Hochschachten und das Haus diente zur Versorgung der Waldarbeiter und der Wildhüter auf den Schachten. Heute treffen sich am Tummelplatz gleich 4 Wanderwege und führen den Waldwanderer zu den schönsten Plätzen im Hochwald. Uns führte der Tummelplatz auf den Lusen mit einer Übernachtung im Lusen Schutzhaus, kurz unterhalb des imposanten Blockfelsmeer Gipfels.

Unser Weg führt vom Jägerstraßl bei Mauth über die Große Kanzel und die Steinbach Schwelle zum Tummelplatz und dann zum Lusengipfel – 6,5 Stunden Geh- und Fotografierzeit. Zurück auch wieder über den Tummelplatz in 4 Stunden.

 

Sternenklare Nacht mit wenig Lichtverschmutzung im Nationalpark

Die laue Sommernacht brachte um 10 Uhr Abends noch angenehme Temperaturen, um im Hemd vor der Schutzhütte mit anderen Waldgehern zu plaudern. Alles plaudern verebbte und wir bereiteten unsere Kameras vor, um den viel besseren Sternenhimmel hier in 1350m Höhe, ohne viel Lichtverschmutzung durch unsere Zivilisation ausnutzen zu können.

PE1S0200

Stative, unsere DSLR Kameras und ein Lichtstarkes Objektiv genügt, um mit 20 Sekunden Belichtung die Milchstraße auf den Nachthimmel zu zaubern. Die Kamera sieht viel Mehr Lichtspuren im Nachthimmel als man das selbst mit geübten Auge hinbekommt. Anfangs sind die Sternbilder noch ganz dominant am Himmel, eine Stunde später verblassen die hellsten Sterne am Nachthimmel vor der ungeheuren Vielzahl an Sternen und Lichtpunkte am ganzen Himmelskreis.

 

Die Milchstraße tritt deutlich als Lichtband am Himmel hervor

In der Großstadt ist so etwas auch bei uns in im Hinterland von Dachau nur sehr selten und dann ganz zart zu sehen. Hier am Lusen – Bäng!

PE1S0229

Viel Spaß mit diesen Bildern und vielleicht planen auch Sie mal eine Reise über den Tummelplatz direkt an die Milchstraße – im Nationalpark Bayerischer Wald ist alles möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.