BAYERWALDTEAM im Dachauer Moos zum Fotografieren unterwegs

Es funktioniert immer wieder auf’s Neue. Ein eigentlich triviales Motiv kann die Aufmerksamkeit des Fotografen vollständig auf sich ziehen und für Stunden begeistern. An einem weiteren Tag verschlägt es uns in das Dachauer Moos zu einigen Plätzen, die man als Fotograf über Jahre hinweg sich erarbeitet hatte.

 

BAYERWALDTEAM im Dachauer Moos unterwegs

Ein Kornfeld mit einigen wenigen Mohnblumen bilden einen herrlichen Farbkontrast der Komplementärfarben Rot und Grün ab. Genügend Aufgabenstellung aus der formalen Gestaltungslehre – wenn da nicht eine emotionale Komponente wäre, die den Fotografen diese fotografischen geheimnisse der Landschaft und des Naturraums zu ergründen sucht. Hubert ist ganz weggetreten und widmet sich seinem Motiv auch gerne einmal aus der niedrigsten Perspektive.

 

Eine Mohnblume kann genau so faszinieren als hunderttausend Mohnblumen

Auf die Umsetzung des Motivs durch den Fotografen kommt es an. Unzählige gestalterische Möglichkeiten ergeben ständig immer neue Motive. Nicht alle Motive und Ansätze funktionieren in der Gestaltung und der Bildumsetzung.

Wenn ich Hubert so beobachte, wenn er in seine fotografische Arbeit vertieft ist, dann scheint die Erfolgsquote nicht ganz so schlecht zu sein – er sieht zufrieden und stark fokussiert aus.

 

An einem Sommertag mit der hochwertigen Fotoausrüstung durch die Natur zu streifen macht einfach auch Spaß

Alle paar Schritte kommt wieder das nächste Fotomotiv und dann schon wieder das nächste. Der Fotorucksack bleibt nicht lange am rücken und die Ausrüstung wird gewechselt und auf die Aufgabenstellung angepasst. Das hat uns als BAYERWALDTEAM schon über 30 Jahre so viel Spaß bereitet wie heute wieder.

Für einen Froschteich im Dachauer Moos haben wir extra das ganz lange Objektiv mit genommen, um die Frösche und Kröten aus großer Entfernung nicht zu stören und doch bildfüllend aufnehmen zu können. Es hat sich mal wieder voll gelohnt, die richtige Ausrüstung dabei zu haben.

Eine Digitalkamera ist so flexibel, dass damit eine sehr große Bandbreite an Aufgaben mit immer wieder neuen Objektiven hervorragend gelöst werden können.

 

Zwischendurch eine kurze Kontrolle der Bildergebnisse

Ja, passt alles. Weiter so.

Die nächsten Motive können kommen und dabei immer angespannt auf der Hut zu sein. Die schönsten Motive kommen ohne große Vorankündigung.

Der Naturfotograf pirscht ähnlich wie ein Jäger durch die Naturlandschaft im Dachauer Moos, immer bereit auf das unerwartete Motiv. Nur hat der Fotograf eine andere Zielrichtung als der Jäger und bringt die schönsten Naturfotos ohne Schuss mit nach Hause.