Die Moldau in Prag – ein Ausflug in die goldene Stadt

Nutzen wir die Zeit - Carpe diem!

Der frühmorgentliche Weg, vom geschickt gewähltem Hotel in Prag in das Büro zum Geschäftstermin kann ausreichen für den Fotografen. Früh morgens ist das Licht ungewohnt, weich und kommt aus der anderen Richtung. Bauwerke stehen jetzt im guten Licht, die sonst ab Mittag nur noch Gegenlicht bekommen. Immer einen extra Weg würdig.

Die Karlsbrücke über die Moldau – Magnet für Touristen und Einheimische

Die Karlsbrücke ist auch einmalig, verbindet sie doch die Altstadt mit der Kleinseite über den großen böhmischen Strom.

Die gotische Brücke von Kaiser Karl IV ist geschmückt mit 30 barocken Brückenfiguren und geleiten den Besucher über die 520 m lange Brücke aus dem Jahr 1342 – stets die Blicke öffnend auf die Prager Burg und die Jugendstilbauten am östlichen Masaryk Ufer.

 

Prag und die Moldau bilden eine Einheit

In Prag hat sich so oft in der Geschichte Böhmens das Schicksal Europas ngestaltet und verändert.

  • Kaiser Karl IV
  • Prager Fenstersturz
  • Schlacht am Weißen Berg
  • Fürst Wallenstein
  • Kaiser Rudolf II
  • Tycho Brahe und Johannes Keppler
  • Goethes Faust
  • Einmarsch russischer Panzer in Prag
  • Samtene Revolution
  • Deutsche Botschaft in Prag

Wohin man auch blickt, Geschichte und Geschichten aus 1000 Jahren und immer ist die Moldau der Zeitzeuge der Ereignisse gewesen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.